Logo_Afa_Quellen980x133.png

329 Maisring Sense und Seeland, Murten

Findmittel

Version:Mai 2020
Veröffentlicht durch:Archiv für Agrargeschichte
Änderungen:
  • -
  • -
Sprache(n):Deutsch
Autor:Archiv für Agrargeschichte
Andere Findmittel:-

Archivbestand

Signatur:
329

Titel:
Maisring Sense und Seeland, Murten

Entstehungszeitraum:
1977-1984

Verzeichnungsstufe:
Bestand

Art der Unterlagen, Umfang:
0.05 Laufmeter; Papier

Provenienz:
Saatzuchtgenossenschaft Seebezirk Murten

Verwaltungsgeschichte, Biografie:
Dank züchterischen Massnahmen wurde es in den 1960/70er Jahren möglich, Mais auch ausserhalb des Tessins und des Rheintals anzupflanzen. In der Folge wurde im Mittelland vor allem der Futtermais zu einer wichtigen Pflanze für die Ernährung der steigenden Anzahl Tiere, die als Reaktion auf den rasch wachsenden Fleischkonsum gehalten wurde. Zur Förderung des Anbaus und der Verbesserung der Ernte von Mais in den Kantonen Freiburg und Bern wurde 1971 die Genossenschaft Maisring Sense und Seeland gegründet. Mitglieder waren hauptsächlich Bauern, die sich auch in der landwirtschaftlichen Genossenschaft Murten und der Saatzuchtgenossenschaft des Seebezirks engagierten. Die Haupttätigkeiten der Genossenschaft bestanden in der Durchführung von Anbaukursen und Ernte-Demonstrationen für Maisproduzenten, die teilweise gemeinsam mit dem Maisring Seeland-Solothurn organisiert wurden. Als in der zweiten Hälfte der 1970er Jahre Getreide-Mähdrescher auf den Markt kamen, mit denen nun auch Mais einwandfrei gedroschen werden konnte, verringerte sich die Bedeutung des Maisrings, der 1984 wieder aufgelöst wurde.

Bestandsgeschichte:
Die Archivalien befanden sich im Archiv der Saatzuchtgenossenschaft Seebezirk Murten. Der Bestand wurde 2020 vom Archiv für Agrargeschichte erschlossen.

Abgebende Stelle:
Saatzuchtgenossenschaft Seebezirk Murten

Form und Inhalt:
Der Bestand dokumentiert einen Teil der Bestrebungen zur Förderung des Maisanbaus und zur Selbsthilfe im Ackerbau in den 1970er-Jahren und illustriert die Ausdehnung dieser C4-Pflanze nördlich der Alpen in der 1960/70er-Jahren.

Bewertung und Kassation:
Bewertung: siehe Bewertungsliste und Kassationsprotokoll

Neuzugänge:
-

Ordnung, Klassifikation:
Die innere Ordnung des Bestandes wurde soweit sinnvoll übernommen. Wo nötig wurden die Unterlagen zum besseren Verständnis neu geordnet.

Zugangsbestimmungen:
Frei zugänglich

Verwandtes Material:
-

Standort:
Archiv für Agrargeschichte

Verzeichnung durch:
Archiv für Agrageschichte

Verzeichnungsgrundsätze:
Gemäss ISAD(G) und ISAAE (CPF)

Zeitraum der Verzeichnung:
2020

Verzeichnis

Signatur Titel Zeitraum Vol. Stufe
329. 0GrundlagenS1
329. 0-01Statuten19771Dos
329. 0-02Liquidation, Auflösung der Genossenschaft: Korrespondenz19831Dos
329. 1OrganeS1
329. 1-01Generalversammlung: Einladungen, Protokolle1979-19841Dos
329. 1-02Vorstand: Einladungen1979-19841Dos
329. 2Administration, FinanzenS1
329. 2-01Jahresrechnungen, Revisorenberichte1977-19831Dos
329. 2-02Mitgliederverzeichnis1977-19841Dos
329. 3WeiterbildungS1
329. 3-01Norditalienreise mit Saatzuchtgenossenschaft des Seebezirkes: Programm, Bericht19791Dos
329. 3-02Maiskurs mit Maschinenvorführung: Einladung19801Dos